Tödlicher Unfall auf B 171 bei Wolkenstein

Bei einem Verkehrsunfall am Montag auf der B 171 ist ein 76-Jähriger tödlich verletzt worden. Die Unfallursache ist unklar.

Wolkenstein.

Den Rettungskräften bot sich am Unfallort ein Bild des Grauens: Der schwarze Audi war ein Haufen Schrott, der Fahrer eingeklemmt hinterm Steuer. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der 76-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Audi-Fahrer sei am Vormittag auf der Bundesstraße 171 zwischen Marienberg und Gehringswalde unterwegs gewesen, als er gegen 9.35 Uhr in einer Rechtskurve am Abzweig Wolkenstein aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Der Aufprall soll so heftig gewesen sein, dass dabei das Auto bis zum Fahrersitz zerstört wurde, teilte die Polizeidirektion Chemnitz auf Anfrage mit. Feuerwehrleute vermuteten, dass der Audi-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war.

Rettungsdienst und Notarzt sowie die Feuerwehren aus Schönbrunn, Hilmersdorf, Wolkenstein und Gehringswalde waren zügig an der Unfallstelle. Ersthelfer versuchten zunächst, den eingeklemmten und schwer verletzten Mann aus dem Wrack zu befreien. Laut Polizeibericht verstarb der Senior jedoch noch im Fahrzeug an seinen schweren Verletzungen. Der unfallbedingte Gesamtsachschaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 12.000 Euro. Die Bundesstraße blieb aufgrund der Bergungsarbeiten bis in den Nachmittag gesperrt.

Es sei nicht der erste Unfall gewesen, der sich in diesem Bereich der B 171 ereignet habe, sagte ein Feuerwehrmann. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Fiat und einem Citroën im Juni 2018 waren vier Personen im Alter zwischen 76 und 79 Jahren schwer verletzt worden. Der Schaden wurde auf über 20.000 Euro geschätzt. Im Februar dieses Jahres erlitten bei einem Zusammenprall eines VW und eines Audi zwei Personen, 31 und 34 Jahre alt, leichte Verletzungen. Sachschaden: 10.000 Euro. (mit bemä/luka)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.