Münzbörse erlebt 59. Auflage

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Marienberg.

Nach drei Jahren coronabedingter Zwangspause findet die Marienberger Münz- und Sammlerbörse statt. Die Veranstaltung erlebt am Sonntag von 9 bis 14 Uhr in der Stadthalle ihre 59. Auflage. Organisator Wolfgang Weichel rechnet mit rund 40 Ausstellern aus der Bundesrepublik. Händler bieten ältere Münzen aus dem Freistaat, aber auch Exemplare aus dem Deutschen Kaiserreich, der DDR und der Bundesrepublik an. Zum Angebot gehören zudem alte Orden, Ehrenzeichen, Medaillen, Geldscheine, Notmünzen, Heimatliteratur, Ansichtskarten, Briefmarken und numismatisches Zubehör. Sammler können sich beraten lassen, Münzen kostenlos schätzen lassen, tauschen und verkaufen. Der Eintritt kostet 3 Euro. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Zutritt. (rickh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.