Öffentliches Leben in Zschopau normalisiert sich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Schloss Wildeck und die Stadtbibliothek sind wieder besser zugänglich. Auch der Wochenmarkt findet statt.

Zschopau.

Aufgrund sinkender Inzidenzwerte auch im Erzgebirgskreis normalisiert sich das öffentliche Leben in der Stadt Zschopau. Einrichtungen sind wieder offen beziehungsweise besser für Besucher zugänglich, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit.

Schloss Wildeck: Bereits seit dem Wochenende ist der Besuch des Museums auf Schloss Wildeck unter Auflagen wieder möglich. Interessenten müssen vorab telefonisch unter 03725 287 170 einen Termin vereinbaren. Alle Besucher haben einen tagesaktuellen Test vorzuweisen. Akzeptiert werden Schnelltests von einem zugelassenen Testzentrum, Nachweise der Selbsttests der Schüler unter Aufsicht des geschulten Personals der Schule sowie von Mitarbeitern unter Aufsicht des geschulten Personals des Arbeitgebers, beide jeweils mit Stempel und Unterschrift, außerdem PCR-Tests. Davon ausgenommen sind Geimpfte und Genesene mit Nachweis sowie Kinder unter sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Das Bistro öffnet zudem seine Außengastronomie.

Wochenmarkt: Ab diesem Dienstag findet der Wochenmarkt wieder im gewohnten Rahmen auf dem kompletten Neumarkt statt. Händler bieten von 8 bis 15 Uhr ihre Waren an. Das bedeutet, dass der Neumarkt ab sofort dienstags nicht mehr frei befahrbar ist.

Stadtbibliothek: Die Stadtbibliothek "Jacob Georg Bodemer" öffnet ab kommendem Montag, 14. Juni, wieder zu ihren regulären Öffnungszeiten. Montags und freitags jeweils von 12 bis 18 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr ist nach einer sechsmonatigen, durch Corona bedingen Schließzeit die Medienausleihe fast uneingeschränkt möglich, kündigt Bibliotheksleiterin Silke Dost an. Die Corona-Regeln wie Abstände und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sind einzuhalten, der Rundgang durch die Bibliothek ist nur mit Korb gestattet. Veranstaltungen für Kindertagesstätten und Schulen sind nach vorheriger Anmeldung und in festen Gruppen wieder möglich. Die Nutzung der Bibliothek als Lernort sowie der Internet-Arbeitsplätze ist nur mit einer Terminbuchung möglich. Hierzu werden die Kontaktdaten erfasst, die Vorlage eines tagaktuellen Negativ-Tests ist erforderlich.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €