Der Kabelwahnsinn geht noch zu lange weiter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ab 2024 soll es in Europa einheitliche Ladekabel geben. Dass es noch so lang dauert, ist wohl besonders den Lobbyisten zu verdanken.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    3
    Bautzemann
    04.10.2022

    Zum Jubilieren ist das sicher kein Grund. Immerhin braucht die EU- Bürokratie Jahre um zu Entscheidungen zu kommen, die letztlich auch dem Bürger dienen. Standardisierung ist und wäre wichtig um Maschinen und Ersatzteile schneller auszutauschen. Aber diese EU scheint nicht in der Lage technische Güte und Lieferbedingungen auf einen einheitlichen Europastandard zu bringen. Bald ist der letzte Sonntag im Oktober heran. Zeitumstellung!!! Wieviel Jahre doktern die Technokraten der EU schon an einer einheitlichen Normzeit herum? Als Bürger hat man den gefühlten Eindruck, dass diese Union nichts zu Stande bekommt und Brüssel im eigenen Saft schmort. Ist halt keine politische Union mit einer ordentlichen Führung. Es graust einen, wenn man nur den Verfall des Euro der letzten Wochen hinnehmen muss.

  • 9
    5
    Zeitungss
    04.10.2022

    OOOH in Brüssel lebt man noch. Ein durchaus wichtiges Thema. Die Sozialstandarts in der EU zu vereinheitlichen, auf diese Idee kommt man nicht, was eine vordringliche Aufgabe wäre. Dieser Gedanke dürfte in der Unternehmerschaft ein Erdbeben der Sonderklasse auslösen, noch sind die Fluchtmöglichkeiten nach Bulgareien, Rumänien & Co in den Köpfen der Führungekräfte fest verankert, bis auf wenige Ausnahmen.
    Also, der Stecker ist das kleinere Problem, wenn auch lästig. Man sollte endlich einmal dem Namen EUROPÄISCHE UNION in vielen Bereichen gerecht werden, dafür sind nicht einmal Ansätze vorhanden, die Antwort ist Denksport, welcher nicht überall für nötig gehalten wird.

  • 10
    4
    Malleo
    04.10.2022

    Gibt es da noch Strom?

  • 4
    4
    LukeSkywalker
    04.10.2022

    nun es nutzt ein einheitliches Ladekabel nichts wenn man es nicht nutzen kann ohne die notwendigen Adapter für die jeweiligen Länder soweit ich mich erinnere sind die hierzulande verwendeten Anschlusssysteme an das hiesige Stromnetz schon im Nachbarland Tschechien nur sehreingeschränkt nutzbar OHNE Adapter- von Südeuropa und Amerika mal ganz abgesehen oder sollen sämtliche Stromsysteme weltweit vereinheitlicht werden? was wohl niemals funktionieren wird

  • 6
    5
    LukeSkywalker
    04.10.2022

    OOOH mein Gott haben einige wirklich nichts wichtigeres im Kopf als Ladekabel ? das beste Ladekabel nutzt nix wenn es nicht in das örtliche Stromsystem passt oder warum benötigt man sonst Adapter um elektrische Geräte die man in D kauft in Südeuropa zu betreiben? schon ein Kurztrip ins Nachbarland Tschechien könnte Probleme bereiten soweit ich mich erinnere sind schon dort die hierzulande benutzten Schuko Stecker dort nicht regelkonform nutzbar

    bitte verscont uns mit solchen Themen um zu kommentieren es gibt weit aus wichtigeres worüber man diskutieren könnte aber dort ist ja die Meinung der Bevölkerung nicht erwünscht