Kommentar zum Corona-Chaos im Vogtland: Das letzte Vertrauen verspielt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    0
    FiliMultin
    07.01.2021

    Respekt und Danke, Frau Dietrich! Dieser Kommentar zeigt, wie die vierte Gewalt im Staat, wie kritischer Journalismus aussehen sollte und agieren muss! Bitte mehr davon - auch bei anderen Themen im Vogtland!

  • 4
    3
    Haju
    07.01.2021

    @Schnorx, @Tauchsieder
    Also ich muß schon bitten! Und das ausgerechnet heute! So etwas ist gar nicht mal so selten: auch die Biden-Inzidenz hatte bei der Auszählung in mehreren Bundesstaaten solch einen Sprung. Und im Vogtland wurden in ähnlicher Weise eben viele Brief-Coronawahl-Stimmen erst zurückgehalten und dann etwas verspätet in einem Schwung abgearbeitet. Also!

  • 15
    0
    Dickkopf100
    07.01.2021

    Wow, Frau Dietrich, das nenne ich doch mal einen Kommentar. Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Es ist doch wirklich mal eine tolle Sache, wenn ein/e Journalist/in uneingeschränkt das schreibt, was er/sie wirklich denkt. Wenn die Pressefreiheit eine Pflanze wäre, dann haben Sie sie gut gedüngt. Vielen Dank für die offenen Worte, denn sie spiegeln genau das wieder, was viele Vogtländer/innen denken.

  • 14
    0
    Riska
    07.01.2021

    Toll geschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen! Hoffentlich zeigt es Wirkung! Bitte weiter auf diesem Weg Druck auf derartige Inkompetenz auswirken.

  • 12
    0
    gelöschter Nutzer
    07.01.2021

    Humor ist wenn man über andere lacht.
    Lourdes (FR) war früher. Jetzt gehts zu den Heilwässern nach Brambach, oder Bad Elster, ins Vogtland. Solche Spontanheilungen sprechen sich schnell herum. Wenn da mal nicht später hier zwar keiner schwarzen Madonna gehuldigt wird, aber viellecht einer Erscheinung aus Schöneck.

  • 19
    0
    Schnorx
    07.01.2021

    Wunderheilung im Vogtland!!!
    von 200 auf 1200 und wieder auf 200 in 14 Tagen
    Ein Hoch auf die Zuverlässigkeit vom Inzidenz