Alternative für Treffen: Motorradfreunde Oederan veranstalten Ausfahrt

Die Hedgehogs lassen sich von Corona nicht ausbremsen. Der Ausfahrt am Sonntag schlossen sich unzählige Mopedfahrer an.

Flöha/Zschopau.

Ohne Motorradtreffen geht's 2020 irgendwie nicht: Mit den Hedgehogs, den Motorradfreunden Oederan, sind am Sonntagmittag mehrere Hundert Motorrad- und Mopedfahrer unterwegs gewesen. Der Großteil der Teilnehmer, die Jüngsten waren 15 Jahre alt, wohnt im Landkreis Mittelsachsen. Aber auch Fahrer aus Dresden und dem Erzgebirgskreis hatten sich angeschlossen.

Die Ausfahrt vom Oederaner Miniaturpark zum alten MZ-Werk in Zschopau war als Alternative fürs 16. Motorradtreffen am Klein-Erzgebirge gedacht, das coronabedingt abgesagt werden musste. Die Gastgeber hätten den Hygienevorschriften nicht entsprechen können. Die Kosten, um beispielsweise das Terrain einzuzäunen, wären für die Motorradfreunde nicht zu stemmen gewesen, erklärte Stephan Drichelt vom Organisationsteam.

Teilnehmer wie Veranstalter waren aber trotzdem begeistert. Die 30-Kilometer-Tour führte für das obligatorische Erinnerungsfoto unter anderem über die Holzbrücke in Hohenfichte. Vor dem MZ-Werk reihten sich dann Biker und Bikernachwuchs noch einmal fürs große Gemeinschaftsfoto auf - ein imposantes Bild. Die Zeit wurde genutzt, um sich Motorräder und Mopeds anzusehen und sich auszutauschen. Die Gastgeber sorgten für die Verpflegung. 2019 waren beim dreitägigen Motorradtreffen am Klein-Erzgebirge Oederan gut 800 Fahrzeuge gezählt worden.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.