Fast 50 Verstöße bei Kontrollen von Tiertransportern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Polizisten kontrollierten auf der Autobahn A 4 nahe Lichtenau insgesamt 16 Lkw. Vier Fahrer durften nicht weiterfahren.

Fast 50 Verstöße haben die Beamten der Polizei Chemnitz bei insgesamt 16 Kontrollen von Tiertransporten festgestellt. Vier Lkw-Fahrer mussten die Beanstandungen sogar erst beheben, bevor sie weiterfahren durften. Die Kontrollen wurden zwischen Dienstagmorgen und Mittwochnachmittag auf beiden Fahrspuren der Autobahn A4 nahe der Gemeinde Lichtenau durchgeführt.

Die als Tiertransporte ausgewiesenen Lastwagen wurden von der Autobahn auf einen Parkplatz geleitet, auf dem die Polizisten und ein Amtstierarzt die Fahrzeuge und die Tiere in Augenschein nahmen. Bei einem Lastwagen, der mit 160 Schlachtschweinen beladen war, gab es mehrere Beanstandungen. So war der Anhänger überladen und die Belüftung für die Transportfläche war nicht eingeschaltet. Außerdem waren die Wassertränken defekt. Des Weiteren war ein mit Zuchtrindern beladener Tiertransporter mit stark verschlissenen Reifen unterwegs.

Die Polizeibeamten gaben an, künftig weitere solcher Kontrollen durchzuführen. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren