Feuerwehr revanchiert sich bei jungem Falkenauer

Sein Einsatz rührte viele Leser: Tyler Tanneberger hatte im Flöhaer Ortsteil Falkenau  bunte Danke-Grußbotschaften hinterlassen, um in Zeiten der Corona-Pandemie ganz bestimmten Menschen für ihre Arbeit zu danken. Dabei schrieb der Elfjährige seine Kreide-Buchstaben  unter anderem vor dem Dorfladen, der Bäckerei, der Kindertagesstätte "Falkennest", der Arztpraxis und dem Gerätehaus der  Freiwilligen Feuerwehr auf die Fußwege.  Jetzt bekam der Junge, der beim TSV Falkenau Fußball spielt und bei den D-Junioren als Stürmer auf Torejagd geht, den Dank in verschiedener Form zurück. Das Kita -Team wählte dafür das Internet, von der Bäckerei gab es ein gebackenes Herz retoure.

Die Freiwillige Feuerwehr  lud den Fünftklässler am Samstag spontan zu einer Besichtigung eines Feuerwehrautos ein. "Wir fanden es genial, dass der Junge die Arbeit der Leute gerade in der Corona- Situation zu schätzen weiß. Man bekommt viel zu selten einen Dank. Deshalb wollten wir uns  schnell revanchieren", sagte  Björn Bork, der  stellvertretende Wehrleiter. "Natürlich fand die Besichtigung  des Fahrzeugs sowie des Gerätehauses unter Einhaltung sämtlicher hygienischer  Vorschriften statt", versicherte  Bork.
 
   
 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.