Fotografen dürfen ins Gefängnis

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oederan.

Das ehemalige Gefängnis in Oederan ist unter Fotografen bei der Jagd nach spannenden Motiven mittlerweile zu einem Geheimtipp geworden. Denn nicht nur einmal hatten sie bisher die Möglichkeit, hinter den Mauern des verlassenen Hauses im Rahmen der sogenannten Lost-Places-Fotografie ihre Bilder einzufangen. Da die Nachfrage dafür weiterhin hoch ist, lädt der Stadtmarketingverein Oederan in Kooperation mit dem Elternverein krebskranker Kinder Chemnitz und der Stadtverwaltung Oederan für den 18. September von 9 bis 15 Uhr erneut in das Ex-Gefangenenhaus ein. "Wer Interesse hat, muss sich in der Stadtinformation anmelden. Es wird festgelegte Zeitfenster für die Fotografen geben", sagte Stadtmarketing-Geschäftsführer Marco Metzler. Jeder Teilnehmer wird gebeten, vor Ort eine Spende für den Elternverein krebskranker Kinder zu hinterlassen. (kbe)

Anmeldung unter Telefon 037292 27128.