Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Preisgeld geht an den Nachwuchs

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eppendorf auf Platz 2 beim Städtewettbewerb

Eppendorf.

Große Freude im Rathaus Eppendorf: Jürgen Lojewski vom Energieversorger Envia M hat an Kämmerer Toralf Ender symbolisch das Preisgeld übergeben, das die Einwohner der Kommune beim 19. Städtewettbewerb von Envia M und Mitgas eingefahren hatten. 118 große und kleine Teilnehmer radelten gemeinsam 279,96 Kilometer auf zwei stationären Fahrrädern. Damit landete Eppendorf hinter Neuhausen/Spree (290,02 Kilometer) und vor Hainichen (279,89) auf dem zweiten Platz. Flöha wurde unter 22 Teilnehmern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg mit 266,13 Kilometern Sechster. Zusätzlich fuhr der Eppendorfer Bürgermeister Axel Röthling (SPD) 400 Euro auf dem E-Bike ein. Das Preisgeld von insgesamt 6400 Euro wird nun zu je einem Drittel für Nachwuchsprojekte des Skivereins Großwaltersdorf und des TSV Großwaltersdorf/Eppendorf eingesetzt. Der verbleibende Betrag fließt in die Finanzierung des nächsten Radrennens in Großwaltersdorf. Außerdem konnte Eppendorf bei der erstmaligen Teilnahme am Städtewettbewerb einen Bestwert aufstellen. Denn mit 144,38 Kilometern gewann die Kommune die Kinderwertung um das "Weiße Trikot". "Ich bin natürlich mit dem Resultat hoch zufrieden. Ein ganz großer Dank gilt den Nachwuchstrainern von TSV und SV, die sich gemeinsam mit ihren Schützlingen auf den Rädern ins Zeug gelegt haben", sagte Röthling. Der Städtewettbewerb hatte während des Großwaltersdorfer Kartoffelfestes in der Gemeinde Station gemacht. (kbe)

Das könnte Sie auch interessieren