Freiberg landet bei Fahrradklimatest weit hinten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kreisstadt hat bei einer Umfrage des ADFC von Radfahrern schlechte Noten bekommen: Rang 245 unter 252 Kommunen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    13.02.2013

    Ha, hab' ich auch schon gedacht. Wird auch so sein.

  • 2
    0
    mary77
    13.02.2013

    Die Negativ-Bewertungen der Kommentare kommen wohl von Herrn Reuter oder einem seiner Lakaien höchstpersönlich...?

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    13.02.2013

    @St0nemender

    Nicht nur der fehlende Radweg auf der Poststraße ist ein Witz. Wie kann man den auf dem Campus, wo bekanntlich Unmengen an Studenten mit dem Fahrrad unterwegs sind, den Radweg weglassen, Bsp.: Winklerstraße!!!

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    13.02.2013

    Ein Satz gefällt mir hier besonders: "Wir haben in den vergangenen Jahren für den Radverkehr getan, was finanziell machbar war."

    Ich übersetze mal: "Wir konnten nichts verbessern, weil kein Geld da war. (Oder: wir brauchten das Geld für "wichtigere" Dinge)"
    Die Stadt hat im Moment wichtigeres zu tun als den schnöden Radfahrern zu helfen. Sie muss sich Gedanken machen, wie sie den Bürger weiter schröpfen kann um die geringeren Gewerbesteuereinnahmen auszugleichen.
    Den Studenten wirds freuen. Gestern kam die Info, dass der Messeparkplatz in Zukunft gebührenpflichtig ist. Aber das passt ja ins Konzept. Lasst das Fahrrad stehen und fahrt lieber mit dem Auto!

  • 3
    1
    gelöschter Nutzer
    13.02.2013

    Ich bin in Freiberg 3 Jahre lang jeden morgen mit dem Rad zur Arbeit gefahren und kann die Bewertung absolut nachvollziehen. Es gibt praktisch keine Radwege an den großen und wichtigen Strassen und selbst bei Strassen, die komplett neu gemacht werden spielen Radwege keine Rolle. Wie man die Poststrasse als Einbahnstrasse konzipieren und dann die Radfahrerspur vergessen kann, kann ich einfach nicht verstehen. Offenbar sitzen keine Radfahrer in der entsprechenden Verwaltung oder die Betreffenden sind schlicht inkompetent.

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    12.02.2013

    Die Freiberger Stadtmarketingleute schicken die Touristen in ihrem neuesten Routenvorschlag per Internet und GPS ganz ernsthaft über die Hilbersdorfer Straße in den Tharandter Wald!! Das wird wohl den Radlerruf FG`s gänzlich ruinieren und das Ergebnis eher zementieren.