Rund 260 Leute bei Montagsspaziergang

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Im Freiberger Albertpark haben sich am Montagabend erneut hunderte Menschen versammelt, um gemeinsam durch die Stadt zu ziehen und damit ihren Protest gegen die Coronapolitik der Bundes- und der Landesregierung zu zeigen. Laut Polizeidirektion Chemnitz waren in der Spitze 264 "Montagsspaziergänger" gezählt worden, zum Ende seien gegen 19.20 Uhr noch etwa 200 Personen wieder im Albertpark eingetroffen. Unterwegs waren Sprechchöre zu hören. Die Feststellungen der Polizei würden dem Landratsamt übermittelt. Die Versammlungsbehörde soll prüfen, ob gegen Gesetze verstoßen wurde. Öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel müssen mindestens 48 Stunden zuvor angemeldet werden. Das geschieht bei den Montagsspaziergängen in Freiberg seit Monaten nicht. (jan)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.