Wohnhausbrand in Zethau: Polizei ermittelt noch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Laut Polizei ist auch die Ursache des Feuers am 19. Februar noch ungeklärt

Zethau.

Die Ermittlungen der Polizei zum Brand eines Wohnhauses in Zethau am 19. Februar dauern noch an. Auch die Ursache des Feuers ist bislang ungeklärt. Das teilte Andrzej Rydzik, der stellvertretende Polizeisprecher der Polizeidirektion Chemnitz, auf Anfrage von "Freie Presse" mit. Das Feuer in dem Wohnhaus eines Dreiseithofs in der Alten Dorfstraße war in der Nacht zum 19. Februar ausgebrochen. Zwei Männer und zwei Kinder sowie die beiden Bewohner des Nachbarhauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Rund 80 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Zethau, Helbigsdorf, Mulda, Großhartmannsdorf, Voigtsdorf sowie Brand-Erbisdorf waren im Einsatz und gaben alles, um das Nachbarhaus zu retten. (hh/cor)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de