2520-Euro-Spende für die Ukraine

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mittweida.

Das Landkreis Mittweida Krankenhaus (LMK) hat vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine auf Anregung aus dem Kollegium einen Spendenaufruf zu Gunsten der "Aktion Deutschland hilft" gestartet. Laut Kliniksprecherin Ines Schreiber kamen 2520 Euro zusammen. "Die vergangenen Wochen haben uns schmerzhaft gezeigt, wie brüchig Frieden und Sicherheit sein können. Niemand weiß, wie lange der Krieg in der Ukraine noch andauern wird", so Schreiber. "Mit den Spenden zeigen wir den Menschen, dass sie nicht alleine sind." Geschäftsführer Florian Claus sei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Aktion unterstützt haben, sehr dankbar. 1260 Euro seien zusammengekommen. Das Unternehmen habe diesen Betrag verdoppelt. 2520 Euro flossen nun an das Bündnis. Zudem hatte sich das Klinikum Mittweida an der Hilfsgütersammlung beteiligt, die kürzlich in Mittweida organisiert worden war. (kru)

Das könnte Sie auch interessieren