A4: Zwei Laster und zwei Transporter in Unfall verwickelt

Ein schwerer Unfall auf der A4 zwischen Chemnitz-Ost und Frankenberg hat am Donnerstagabend für Behinderungen und eine gut einstündige Sperrung in Richtung Dresden geführt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Mercedes auf den Opel-Kleintransporter eines 48-Jährigen auf, der verkehrsbedingt bremsen musste. Der Transporter kollidierte mit der Mittelleitplanke, kippte auf die Fahrerseite und rutschte über alle drei Fahrstreifen bis auf den Seitenstreifen.

Zwei Insassen im Alter von 55 und 61 Jahren wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Der Mercedes des 33-Jährigen schleuderte außerdem über die Fahrbahn und streifte einen Laster mit Auflieger. Der Fahrer des Lasters bremste und wich nach rechts aus, wobei er einen weiteren Laster streifte. Die Autobahn blieb bis 18.40 Uhr voll gesperrt, später wurde der Verkehr über einen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand ein Sachschaden von 20.500 Euro. Um ein besseres Lagebild zu erhalten, war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Weil anfangs deutlich mehr Verletzte zu erwarten waren, war der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot vor Ort.(efh/fp)

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...