Inzidenz im Kreis steigt auf 213,9

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mittweida.

Nachdem am Wochenende in Mittelsachsen 207 Corona-Neuinfektionen registriert worden sind, ist die Inzidenz weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) bezifferte den Wert am Montag mit 213,9; am Sonntag lag er bei 208,3. Laut RKI hat Mittelsachsen damit die elfthöchste Inzidenz in Deutschland. Am Montag hat das Gesundheitsamt indes nur sieben neue Coronafälle gemeldet bekommen. Die Gesamtanzahl der nachweislich Infizierten im Landkreis stieg auf 26.488. In den mittelsächsischen Krankenhäusern wurden am Montag 31 Coronapatienten behandelt, sechs von ihnen müssen beatmet werden, wie der Statistik der Kreisverwaltung zu entnehmen ist. (bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.