Mehrfamilienhaus in Penig in Flammen - Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Penig.

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Peniger Straße im Ortsteil Thierbach am Freitagabend ermittelt die Polizei wegen schwerer Brandstiftung. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein 53-jähriger Mieter Gegenstände in seinen Wohnräumen angezündet und danach das Haus verlassen hat. Der Ermittlungsrichter erließ einen Unterbringungsbeschluss in einer Fachklinik.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei weiter keine Angaben vor. Die Feuerwehr war bereits mit Löschen des Mehrfamilienhauses beschäftigt, als die Beamten eintrafen. Die im Haus lebenden vier Personen konnten nach Angaben der Polizei dieses unverletzt verlassen. Erst nach Mitternacht waren die Löscharbeiten endgültig beendet. Die Bewohner mussten vorerst in einem Ausweichquartier untergebracht werden. (fp/samü)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.