SPD-Mann will Händler entlasten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Rochlitz.

Wilfried Hänchen (Foto) hat jetzt im Rochlitzer Stadtrat eine Aussetzung der sogenannten Sondernutzungsgebühren gefordert. "In der Summe ist das für die Stadt sicher nicht viel, aber es ist eine tolle Sache für die Händler und Gewerbetreibenden", betonte der SPD-Politiker. Die Gebühr müssen Gastronomen beispielsweise für die Außenbestuhlung ihrer Lokale entrichten. Außerdem fällt die Gebühr für Aufsteller an, die etliche Händler vor ihren Geschäften postiert haben, um auf diese aufmerksam zu machen. Hänchen begründete seinen Vorschlag mit der Pandemie und deren Folgen für die hiesigen Händler und Gastronomen. Durch monatelange Schließungen mussten diese erhebliche Umsatzeinbußen verkraften. "Ich nehme den Vorschlag gerne mit. Das ist mir eine Herzensangelegenheit", betonte OB Frank Dehne (parteilos). Das Stadtoberhaupt will, wie er sagte, diesbezüglich auch mit Vertretern des Gewerbevereins darüber diskutieren. (acr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.