Sportverein darf Baupläne umsetzen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Lunzenau.

Mehrere Bauanträge des SV Fortschritt Lunzenau für das Sportplatzgelände an der Rochlitzer Straße haben Zustimmung im Stadtrat gefunden. Damit kann nun auch die Stadtverwaltung ihr Einverständnis dazu geben. Zum einen soll am ehemaligen Sportlerheim und künftigen Vereinsheim ein Balkon angebracht werden, von dem dann auch Rollstuhlfahrer Fußballspiele verfolgen können. Dazu gehört ein barrierefreier Weg zum Balkon, der zugleich als zweiter Rettungsweg dient. Weiterhin soll die Tribüne mit 206 ausgemusterten Stühlen aus dem Stadion von RB Leipzig versehen werden. Die Lunzenauer hatten sich im Frühjahr die Sitze gesichert. Der Bundesligist gab sie gratis an interessierte Vereine ab. Geplant sind zudem große Werbetafeln an der Rochlitzer Straße. Für alle Projekte sind Gelder im EU-Programm "Leader" beantragt, sagte Vereinspräsident Tommy Haeder. (fmu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.