Straßenbau: Rat soll Entscheidung treffen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Penig.

Der Peniger Stadtrat soll in seiner nächsten Sitzung entscheiden, für welches Straßenbauprojekt Fördermittel über das sogenannte Leader-Förderprogramm beantragt werden sollen. Wie aus der Stadtratsvorlage hervorgeht, stehen dafür in diesem Jahr 100.000 Euro Fördergeld zur Verfügung. Wie die Stadtverwaltung erklärt, sei die Zeitspanne kurz, da die Antragsunterlagen und die Entwurfsplanung bis Ende Februar fertiggestellt sein müssen. Das Bauamt habe nach Vorschlägen aus dem Stadtrat vier Straßenbauprojekte ausgewählt, auf die die Förderkriterien zutreffen. Es schlägt vor, eine Förderung für den Ausbau der Zufahrt zur Feuerwehr und zur Feierhalle in Obergräfenhain zu beantragen. Die geschätzten Baukosten betragen 108.000 Euro. Weitere Vorschläge sind der Ausbau des Markersdorfer Wegs, die Corbaer Straße und die Verbindungsstraße Penig-Zinnberg. (ule)

Stadtratssitzung am Dienstag, dem 18. Januar, 18.30 Uhr im Kultur- und Schützenhaus Penig. Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet).

Das könnte Sie auch interessieren