Unbekannte verletzen Mann und rauben seinen Rucksack

Am Sonntag haben zwei unbekannte Männer in Burgstädt offenbar einen 18-Jährigen ausgeraubt. Die Räuber sollen zuvor auch Menschen in einer Kleingartenanlage bedroht haben.

Burgstädt.

Am Sonntagabend ist ein 18-Jähriger in Burgstädt offenbar von zwei Männern ausgeraubt worden. Laut Polizei war der junge Mann gegen 21.40 Uhr in der Straße Am Viadukt unterwegs. Auf dem Gehweg sprachen ihn zwei Unbekannte an. Es kam zu einem Disput. Einer der Männer schlug den 18-Jährigen mehrfach. Zudem nahm ihm das Duo wohl seinen Rucksack samt Inhalt im Gesamtwert von einigen hundert Euro ab, so die Polizei weiter. Danach ging einer der Täter zu einem in der Nähe abgestellten roten Pkw und fuhr in Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße davon. Der zweite Unbekannte flüchtete zu Fuß. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Weiterhin wurde bekannt, dass die beiden mutmaßlichen Räuber kurz vor der Tat nahe der Rudolf-Breitscheid-Straße in einer Kleingartenanlage mehrere Anwesende in einer Parzelle bedroht hatten. Dabei schlug einer der beiden Tatverdächtigen mit einem Gegenstand auch Scheiben einer Gartenlaube ein. Angaben zum Sachschaden sind derzeit noch nicht bekannt. Möglicherweise steht dies im Zusammenhang mit dem Raubdelikt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Raubes, Bedrohung sowie Sachbeschädigung. Das Tatgeschehen und die Hintergründe der Taten müssen nach Angaben der Polizei im Zuge der Ermittlungen geklärt werden. (em)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.