Falschmeldungen zu Coronavirus im Umlauf

Die Angst vor dem Virus macht gerade auch vor Soacial Media nicht Halt. Dort kursieren aktuell einige Fake News.

In den Sozialen Netzwerken sind aktuell zahlreiche Falschmeldungen zum Thema Coronavirus unterwegs. So warnt das Bundesgesundheitsministerium aktuell vor dem Gerücht, dass das Ministerium und die Bundesregierung bald weitreichendere Maßnahmen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens in Deutschland verkünden würden. "Das stimmt NICHT!", schreibt das Gesundheitsministerium dazu auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Des weiteren kursiert aktuell auf Whatsapp eine Sprachnachricht, in der behauptet wird, dass Ibuprofen den Gesundheitszustand von am Coronavirus erkrankten Personen deutlich verschlechtern würde. Dies hätten Forscher am Universitätsklinikum Wien herausgefunden. Auch diese Nachricht stimmt nicht, wie die Medizinische Universität Wien auf Twitter schreibt. Diese Informationen seien Fake News und würden nicht in Verbindung mit der Universität stehen. (luka)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.