Acht Verletzte nach Hornissenangriff in Dresden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mehrere Spaziergänger im Dresdner Großen Garten sind am Sonntag in der Nähe eines Baumes von Hornissen gestochen worden. Einige der Betroffenen erlitten dabei lebensbedrohliche allergische Reaktionen.

Dresden.

Wie die Feuerwehr mitteilte, brachen eine Frau und zwei Männer mit einem schweren allergischen Schock bewusstlos zusammen. Sie wurden unter Lebensgefahr ins Krankenhaus gebracht. Auch zwei weitere Frauen mit einer späteren allergischen Reaktion kamen nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus sowie auch die restlichen Betroffenen, darunter etwa ein vierjähriger Junge. 

Die Feuerwehr rückte mit einem Spezialteam aus 60 Einsatzkräften, mehreren Fahrzeugen der Feuer- und Rettungswachen Striesen, Löbtau und Altstadt und einem Kriseninterventionsteam an. Nach Rücksprache mit der zuständigen Naturschutzbehörde wurde der Bereich um den Baum, in dem die Tiere nisten, in einem Umkreis von 20 Metern abgesperrt. Zudem wurden Hinweisschilder angebracht, die weitere Passanten vor den Insekten warnen. (dpa/fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.