Corona im Vogtland: Sachsen rechnet mit Impfstoff-Freigabe für alle ab Donnerstag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    5
    Hub
    10.03.2021

    Weil die Zahlen zu hoch sind, werden dort alle geimpft. Was ist denn das für eine Gerechtigkeit? Weil sich andernorts die Leute mehr an die Regeln halten, bekommen sie später eine Impfung?

  • 4
    3
    Bär53
    10.03.2021

    "Impfstofffreigabe für ALLE" macht erst dann Sinn, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist und die dazugehörige Infrastruktur zum Verteilen desselben besteht. Beides kann ich in Sachsen immer noch nicht erkennen. Leider. Momentan wird es nur dazu führen, dass die Hotlines per Telefon bzw. Internet noch mehr zusammenbrechen und die Anzahl der dortigen Mitarbeiter vielleicht noch aufgestockt werden muss, nur um immer mehr Impfwillige tagtäglich aufs Neue abzuweisen. Von Organisation kann ja hier keine Rede sein.

  • 16
    1
    Conny
    10.03.2021

    Das wird auch Zeit.
    Man sollte diejenigen impfen, die es wollen und die, die es nicht möchten, aus welchen Gründen auch immer, in Ruhe lassen.

  • 8
    5
    kopfschuettler1
    10.03.2021

    Jetzt ist das totale Chaos perfekt! Die Schlangen in Eich werden nicht enden und die alten leute haben keine Möglichkeit, sich hinzusetzen!

  • 4
    7
    Lola
    09.03.2021

    @Lumixer,
    schade nur, dass nicht gerade wenige es nicht verstehen, dass wir nur mit Impfbereitschaft in die Normalität finden werden.

    Aber sich selbst Klinikpersonal nur 40% impfen lassen wollen/haben.

  • 6
    7
    cn3boj00
    09.03.2021

    Da die Impfkapazitäten in den Zentren weiterhin begrenzt sind macht eine generelle Aufhebung der Priorisierung durchaus keinen Sinn. Denn dann wird das Ergattern eines Termins wieder zum Lotto, und das kann nicht sein. Erst wenn genug Impfstoff da ist und genügend Menschen täglich geimpft werden können ist so etwas zu verantworten!

  • 32
    9
    Lumixer
    09.03.2021

    Hoffe, das macht Schule und die Aufhebung erfolgt anschließend flächendeckend. Ab April sollte es an Impfstoff nicht mehr mangeln. Zudem kann nur dadurch so schnell als möglich Normalität zurückkehren.