Grundschulen in Sachsen wieder geöffnet: Diese Maskenpflicht gilt jetzt

Vergleichsweise wenige Eltern machten von der Möglichkeit Gebrauch, ihr Kind nicht zurück an die Schule zu schicken. Rückkehrer diskutierten derweil ein anderes Thema.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    8
    klali
    18.02.2021

    ... und oft genug lacht das Virus über das Immunsystem.

  • 15
    5
    Echo1
    17.02.2021

    @Narnia ich würde Entwarnung für alle Eltern geben. Das sagt mir mein gesunder Menschenverstand, auch aus meiner Informiertheit heraus. Im Frühjahr wurde hier in der FP informiert über 2 Studien in sächsischen Schulen. Resultat: Geringe Gefahr für unsere Kinder bezüglich Covid. Als älterer Mensch begeisterte mich das freie Internet von Anfang an. Auch dort gibt es wertvolle Informationen zum Thema.
    Für mich ist das Netz ein wenig wie Westfernsehen zu Ostzeiten. Wir glaubten auch nicht alles, was der DFF brachte.
    Kinder in die Schule, keine Angst, die Ansteckungsgefahr ist gering. Und wenn schon. Das Immunsystem der Kinder lacht über den Virus.

  • 8
    6
    Narnia
    17.02.2021

    @echo1 ... die Mutti kennt sich leider gut genug mit Viren aus, um ihre Sorge sachlich begründen zu können. Gilt für Ihre "Entwarnung" das Gleiche?

    Angstfrei und selbstbewusst ist immer gut und stärkt den ganzen Menschen (nicht nur Kinder), auch das Immunsystem kann positiv beeinflusst werden.

    Das hat jetzt aber weniger mit meiner Sorge vor einem erneuten Anstieg der Fallzahlen und erneuten Schulschließungen zu tun.

  • 29
    14
    Echo1
    17.02.2021

    Liebe Mutti Ihre Sorgen sind unbegründet. Keine Angst vor Mutationen, die gab es schon immer.
    Versucht Eure Kinder angstfrei aufzuziehen, selbstbewusst kommen sie besser durch das Leben.

  • 28
    15
    MisterS
    17.02.2021

    Masken haben nichts, aber auch gar nichts in den Gesichtern von Kindern zu suchen. Ihnen ist zu jeder Zeit eine freie Atmung, im Sinne ihrer gesunden Entwicklung zu ermöglichen. Möchte nicht wissen, was jetzt wieder alles so für Mitteilungen an die Eltern in den Hausaufgabenheften stehen, wenn ein Schüler mal seine Maske vergisst. Auch wenn Kulanz angemahnt wird. Man kennt das doch. Die Kinder spüren genau, wie hilflos sich viele Erwachsene in dieser Situation verhalten und wie manipulierbar sie sind. Das Versagen des gesunden Menschenverstandes, bei vielen sogenannten Massnahmen, spüren sie genau. Die Auswirkungen werden sich in der Zukunft zeigen.

  • 28
    22
    Narnia
    17.02.2021

    ..."Anteil von 3,72 Prozent. Bewerten wollte das Kultusministerium diese Quote nicht."
    Ich habe meinen Sohn mit einem sehr unguten Gefühl wieder in die Schule geschickt.
    Natürlich braucht er seine Freunde und das Lernen im Klassenverband kommt seiner Motivation sehr zugute.
    Er wollte und sollte jetzt kein Außenseiter sein, darum geht er. Obwohl wir große Sorge vor wieder steigenden Fallzahlen aufgrund der Mutationen haben und damit rechnen, dass diese Öffnungen nicht von Dauer sein werden.
    Ich halte den Unterricht in Klassenstärke für verfrüht.