Köpping wehrt sich gegen Kritik an Quarantäne-Maßnahmen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Quarantänepflichtige Personen können "abgesondert" untergebracht werden können, wenn sie sich nicht an die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie halten.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

99 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    KTreppil
    13.04.2020

    Mit Quarantäne hätte man vielleicht im Januar beginnen sollen, bei Einreisen aus China, später dann dem Iran oder auch aus Italien oder den Skigebieten in Tirol. Da hätte man vielleicht noch das Ruder herum reißen können, vielleicht...und bei allen unkontrollierten Einreisen mit dem Zauberwort auch. Damals galt sowas als undenkbar, nun wird scheinbar alles denkbar. Jetzt ist es doch eigentlich nur noch Aktionismus oder Machtdemonstration. Ich denke die ganze Welt ist ein Risikogebiet???

  • 0
    3
    Interessierte
    13.04.2020

    Man sollte sich wirklich dran halten , es ist ja` im eigenen Interesse !!!
    Und man will uns ja` nichts Schlechtes , man will , die Politiker wollen , dass wir gesund bleiben , zudem es auch viel Geld kostet …
    Schlecht war eben nur , dass diese heißen Sommertage nun gerade über Ostern waren , manchmal hatte es Ostern geschneit , da wäre alles einfacher gewesen …
    Aber man muß sich auch nicht ´fremdbestimmen` lassen , man ist selber klug genug !

  • 1
    2
    MuellerF
    12.04.2020

    @vonVorn: Die Erntehelfer kommen genau wie Urlaubsrückkehrer in Quarantäne-das ist doch gleiches Recht für Alle!?

  • 14
    7
    tbaukhage
    11.04.2020

    Egal, ob sie's wieder zurückgenommen hat - es ist erstmal gesagt. Beim nächsten Mal wird der Entrüstungssturm wohl kleiner sein, man hat's ja schonmal gehört und begonnen, sich dran zu gewöhnen. Die Corona-Handy-App lässt grüßen!

  • 14
    5
    vonVorn
    11.04.2020

    @müller, es geht darum das die einen in der Psychatrie gesperrt werden und die Erntehlfer die gerade gebraucht werden kommen ohne Tests her, ich dachte immer in diesem Land gilt gleiches Recht für alle?

  • 15
    5
    mops0106
    11.04.2020

    "Köpping rief die Menschen dazu auf, die Akzeptanz der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionen nicht in Frage zu stellen."

    Entlarvend sind für mich die letzten vier Wörter.

  • 26
    20
    MuellerF
    11.04.2020

    Da wird auch keiner ans Bett gefesselt u./ o. mit Psychopharmaka ruhig gestellt, es geht nur darum, Personen in Quarantäne kontrolliert zu isolieren- ist das soo schwer zu begreifen?

  • 28
    23
    MuellerF
    11.04.2020

    @ths1: Köpping rudert überhaupt nicht zurück! Es ist eher so, dass die, die immer die schlechtmöglichste Deutung der herrschenden Politik verbreiten, mal wieder unbedingt alles mißverstehen WOLLTEN (oder nicht richtig gelesen haben), um entsprechende Stimmungen zu erzeugen!
    Es ging nie um willkürliches Wegsperren für kleine Verfehlungen (wie < 1,5m Abstand), sondern darum, die Quarantäne für die Leute durchzusetzen, die sie derzeit einhalten müssen & trotzdem dagegen verstoßen!

  • 26
    30
    ths1
    11.04.2020

    Nun rudert Köpping also zurück. Und zwischen den Zeilen liest sich heraus, dass es doch keine Kommunikationspanne war, sondern es die Überlegungen mit den psychiatrischen Kliniken tatsächlich gegeben hat. Vor dieser Landesregierung gruselt es mich inzwischen mehr als vor Corona.