Polizei greift 14 Iraker auf und stellt mutmaßliche Schleuser

Bad Brambach. Die Bundespolizei hat am Freitag und Samstag im Vogtland 14 Iraker aufgegriffen, die nach Deutschland geschleust worden sind. Tatverdächtig sind ein 34-jähriger Rumäne sowie ein 41-jähriger Deutscher mit irakischen Wurzeln. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Die Iraker waren am Freitagabend zunächst an einer Tankstelle unweit des ehemaligen Grenzüberganges Schönberg aus einem Kleinlaster abgesetzt worden. Drei Iraker wurden auf der B 92 in einem Audi A 3 aufgegriffen, den der  41-Jährige fuhr. Bundespolizisten gelang es in der Nacht dann, den Lkw im Bereich des ehemaligen Grenzüberganges Selb/Asch zu kontrollieren und den Fahrer festzunehmen. Am Samstagvormittag griffen Bundespolizisten dann nach einem Zeugenhinweis elf Iraker, darunter zwei Kinder, im Bereich Bad Brambach auf. Die Ermittlungen dauern an. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...