Sachsen will ab 30. Juni private Feiern mit bis zu 100 Personen erlauben

In zwei Wochen sollen die aktuellen Beschränkungen weiter gelockert werden. Das kündigte Sozialministerin Petra Köpping (SPD) nach der Kabinettssitzung an.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    AliceAndreas
    17.06.2020

    @ kastenfrosch

    Zu ihrem Link :

    "600 Menschen leben in diesem Hochhaus, dicht an dicht - ein idealer Ort für das Virus".

    Ja, dieser böse Virus der durch Beton krabbelt.
    Genau das ist halt der Unterschied ob man sich an das Kontaktverbot gehalten hat, oder es einfach durchgängig und großflächig ignoriert hat.

    So ist das Virus jetzt in manchen Regionen weitgehend im Griff - und in manchen Regionen ist man beim stand von Mitte März.

  • 3
    3
    Kastenfrosch
    17.06.2020

    "Stimmt, siehe Göttingen"

    Oder doch nicht? https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2020/Goettingen-Vorverurteilung-nach-Corona-Ausbruch,goettingen1264.html

  • 5
    3
    Malleo
    16.06.2020

    Einspruch
    Stimmt, siehe Göttingen.

  • 8
    6
    Einspruch
    16.06.2020

    Für die Großfamilien ändert sich doch nichts.

  • 12
    10
    Malleo
    16.06.2020

    ...da werden sich aber die Großfamilien freuen!

  • 4
    14
    AliceAndreas
    16.06.2020

    @Lumixer

    Das mit den Feiern und Gottesdiensten sollte man mit Vorsicht genießen, bzw auch mal die regionale Presse anschauen, Baptisten und Herkunft - Feiern und "Großfamilien".

  • 20
    20
    Lumixer
    16.06.2020

    Turbolockerungen! Mal schauen wo das hinführt - spätestens im Herbst/Winter sind wir schlauer. Und das ohne wirksames Medikament und ohne Impfstoff. Noch im April hat man dazu öffentlich eine wissenschaftliche Meinung vertreten.
    Momentan gibt es doch die meisten Cluster genau durch private Feiern und Gottesdienste - wo für gewöhnlich oft die Risikogruppen mit dabei sind.
    OK, im Sommer stehen viele private Feiern an - wie Hochzeiten und Schulanfänge. Muss dann jeder selbst entscheiden, sind alles mündige Bürger.