Tschechien bleibt dicht - Grenztreffen im Erzgebirge

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Obwohl in Europa nach und nach immer mehr Grenzen wieder geöffnet werden, will Tschechien an den Übergängen zu Deutschland erst einmal nichts ändern.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    4
    ralf66
    13.05.2020

    Ich hätte gerne von den bisher 8 Roten eine Gegendarstellung!

  • 12
    10
    ralf66
    13.05.2020

    Hab ich bald nicht anders erwartet und im März hier schon mal ähnlich geschrieben, dieser Herr Babis scheint gar nicht zu wissen, welche europäischen Vereinbarungen sein Land beigetreten ist. Was braucht er extra Verhandlungen mit Deutschland, bei der Grenzschließung zu Deutschland im März gab's auch keine Verhandlungen nicht mal eine Absprache mit Deutschland.
    Ich werte dieses Verhalten von Babis als unfreundlich gegenüber Deutschland, die EU sollte bei Vergabe von Geldern solch ein Verhalten berücksichtigen.
    Übrigens sieht man am tschechischen Verhalten wie gut die EU überhaupt funktioniert, letztendlich stellt Deutschland als einer der höchsten Beitragszahler in der EU das gesunden solche Länder wie Tschechien mit sicher und dann dieses Verhalten.
    Die Frage hier ist, wann will die deutsche Politik, das Land Sachsen, das Land Bayern und der Sudetendeutsche Bund mit seinem immer voller Optimismus über die deutsch-tschechischen Beziehungen strotzenden Bernd Posselt hier Einspruch erheben.

  • 20
    1
    MichaelSchneider
    13.05.2020

    Entweder Beziehungen sind von ihrem Wesen her gut und freundschaftlich, dann halten sie auch mal Durststrecken und schwierige Zeiten durch ohne "um Jahre zurückgeworfen" zu werden. Um die Freundschaft müsste man sich dann also nicht allzu große Sorge machen.
    Oder Beziehungen sind ohnehin nur Zweckbündnisse zum einseitigen oder gegenseitigen Vorteil. Dann können äußere Umstände die Beziehung schnell verändern. Um die Freundschaft müsste man sich dann aber auch keine großen Gedanken machen, da sie in diesem Falle ohnehin nicht vorhanden ist.

  • 19
    15
    Inke
    13.05.2020

    Starker Tobak für die Tabak- und Gartenzwergtouristen.