Ersatzgeschwächte Veilchen gehen in Bielefeld leer aus

Der FC Erzgebirge Aue hat das dritte Spiel in Serie verloren. Gegen Arminia Bielefeld kam der Anschlusstreffer eines Einwechselspielers zu spät.

Bielefeld.

Erzgebirge Aue hat es erneut verpasst, sich im Kampf um den Klassenerhalt der 2. Fußball-Bundesliga Luft zu verschaffen. Die Veilchen mussten den vielen Verletzungen und Erkrankungen Tribut zollen und verloren bei Arminia Bielefeld mit 1:2 (0:1), die dritte Niederlage in Folge.

FCE-Trainer Daniel Meyer änderte seine Startelf im Vergleich zur 1:3-Derbyniederlage gegen Dresden am Montag auf drei Positionen. Zweimal war er dazu gezwungen: Für den verletzten Philipp Zulechner (Oberschenkel) und den erkrankten Calogero Rizzuto liefen Emmanuel Iyoha und Louis Samson auf. Zudem musste Robert Herrmann auf der Bank Platz nehmen, für den Flügelspieler lief John Patrick Strauß von Beginn an auf.

Die erneut umformierte Verteidigung schwamm in der Anfangsphase gewaltig. In den ersten zehn Minuten hatte Bielefelds Stürmer Andreas Voglsammer gleich drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten - eine nutzte er. In der 6. Minute verlor Filip Kusic die Kugel im Spielaufbau. Die Arminen schalteten schnell, führten einen Einwurf unverzüglich aus. Jonathan Clauss war auf dem rechten Flügel auf und davon. Seine stramme Flanke landete erst am Fuß von Aues Verteidiger Samson, dann am Arm Voglsammers und schlussendlich im Netz. Schiedsrichter Robert Kampka gab den Treffer, von den Veilchen kamen keine Proteste. Die beiden anderen Schüsse des Arminia-Stürmers aus aussichtsreicher Position entschärfte Martin Männel (4., 9.).

Nach etwa zehn Minuten fanden die Erzgebirger zumindest zu ihrer defensiven Ordnung. Im Spiel nach vorn fiel ihnen jedoch lange nichts ein. Bielefelds Schlussmann Stefan Ortega wurde erstmals in der 30. Minute geprüft, als er den Distanzschuss von Jan Hochscheidt abwehrte. Der Auer Routinier hatte sechs Minuten später eine noch bessere Möglichkeit, die Partie auszugleichen: Die Ostwestfalen schenkten im Spielaufbau den Ball her, FCE-Torjäger Pascal Testroet legte auf Hochscheidt ab - der Blondschopf scheiterte aber im gegnerischen Strafraum am herausstürmenden Ortega (36.).

Von den Arminen kam nach dem stürmischen Beginn immer weniger. Dennoch hätte Fabian Klos noch im ersten Durchgang auf 2:0 stellen könnten. Der Stürmer dribbelte in den Auer Strafraum und vorbei an Männel, dabei legte er sich die Kugel zu weit vor, sodass die Chance verpuffte (34.).

Im zweiten Durchgang behaupteten die Gäste aus dem Lößnitztal das Spielgerät dann besser in den eigenen Reihen. Mit dem Ballbesitz konnten sie allerdings nicht viel anfangen. Gefährlich wurde es vor dem Bielefelder Tor jedenfalls nicht. Die Hausherren lauerten auf Konter. So entwickelte sich ein unattraktives Ballgeschiebe mit keiner nennenswerten Szene.

Meyer entschied sich trotz des Chancenmangels, keine zusätzliche Offensivkraft zu bringen: Die Angreifer Dimitrij Nazarov und Florian Krüger ersetzten das bisherige Sturmduo Testroet und Iyoha. Den aserbaidschanischen Nationalspieler hatten die Bielefelder offensichtlich nicht sofort auf dem Zettel: Nazarov kam sieben Meter vor dem Tor zum Kopfball - dieser flog jedoch über das Gehäuse (73.).

Statt der Auer Schlussoffensive folgte auf diese Szene der Nackenschlag für die Gäste. Bielefelds Schlussmann Ortega knüppelte den Ball etwa 80 Meter über das Feld, Klos durfte die Kugel im Rücken der FCE-Abwehr mit der Brust annehmen und freistehend vor Männel zum 2:0 vollenden (77.).

Die Auer gaben nicht auf. Krüger sorgte noch für den Anschlusstreffer, als er vor Ortega die Ruhe behielt und die Kugel über den Keeper hinweg ins Netz hob (88.). Zu mehr reichte es für die FCE-Elf aber nicht.

Statistik

Bielefeld: Ortega - Brunner, Behrendt, Börner, Lucoqui - Prietl - Yabo (86. Salger), Weihrauch (63. Schütz) - Clauss, Klos,Voglsammer (71. Staude).

Aue: Männel - Samson, Wydra (V), Kusic - Strauß, Fandrich, Riese, Kalig - Hochscheidt - Iyoha (75. Krüger), Testroet (71. Nazarov).

SR.: Kampka (Mainz); Zu.: 18.400; Tore: 1:0 Voglsammer (6.), 2:0 Klos (77.), 2:1 Krüger (88.).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...