Leichtathletik-EM: Katharina Maisch vom LV 90 Erzgebirge Achte im Kugelstoßen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gold geht an überragende Niederländerin Jessica Schilder.

München.

Kugelstoßerin Katharina Maisch vom LV 90 Erzgebirge konnte am Montagabend bei den European Championships im Münchner Olympiastadion nicht in Kampf um vordere Platzierungen eingreifen, hat sich aber achtbar aus der Affäre gezogen. Die 25-Jährige erreichte am ersten Wettkampftag der Leichtathletik-EM den Endkampf der besten acht Athletinnen und landete am Ende mit 18,01 Metern auch auf Rang acht. Die Weite gelang ihr gleich im ersten Versuch, danach tat sich Katharina Maisch jedoch schwer und fand nicht mehr richtig in den Wettkampf.

Der EM-Titel ging in die Niederlanden. Die überragende Jessica Schilder holte sich Gold mit der neuen europäischen Jahresbestleistung von 20,24 Metern. Das war zugleich neues niederländischer Rekord. Einen neue nationale Bestmarke stellte auch die zweitplatzierte Portugiesin Auriol Dongmo auf. 19,82 Meter gingen für die Hallen-Weltmeisterin in die Wertung ein. Beste Deutsche war die Hallenserin Sara Gambetta (18,48 m) auf Platz fünf. Bronze ging ebenfalls in die Niederlande. Jorinde van Klinken, die auch im Diskusfinale steht, beförderte die Kugel auf 18,94 Meter. (tt)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.