Chemnitzer Niners drehen verrücktes Playoff-Halbfinale

Chemnitz. Im ersten Playoff-Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga haben die Niners Chemnitz am Samstag gegen die Hamburg Towers den ersten Schritt Richtung Bundesligaaufstieg gemacht. In einer spannenden Schlussphase siegten die Gastgeber vor 2817 Zuschauern mit 87:81 (38:39).

Die Chemnitzer drehten die verrückte Partie, in der sie vor dem letzten Viertel noch 58:68 zurücklagen. Die Niners waren nach ausgeglichener erster Hälfte durch eine Schächeperiode nach der Pause ins Hintertreffen geraten. Mit einer Energieleistung und starker Verteidigung holte man den Rückstand auf.

Die Chemnitzer konnten erstmals wieder auf Matt Scott zurückgreifen, den eine Knieverletzung zwei Monate außer Gefecht gesetzt hatte. Der US-Amerikaner spielte zwei Minuten. Die Niners punkteten sehr ausgeglichen. Fünf Spieler kamen auf ein zweistelligen Ergebnis. Erfolgreichster Chemnitzer Werfer war Robin Lodders mit 17 Zählern.

Die nächste Begegnung findet am Dienstag in Hamburg statt. Drei Siege sind für den Aufstieg nötig. (jz)

 

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...