HVC verliert daheim mit Personalnot

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit großen Personalsorgen aufgrund einiger Coronafälle im Team sind die Handballerinnen des HV Chemnitz in ihre Partie in der Mitteldeutschen Oberliga gegen die SG Apolda/Großschwabhausen gegangen. Bei der 18:24 (6:12)-Niederlage lagen die Gastgeberinnen über die gesamten 60 Minuten nicht einmal in Führung, beim Stand von 2:2 (9.) waren sie letztmalig auf Augenhöhe, danach nur im Rückstand. Beim 15:18 (49.) keimte kurz Hoffnung, die Gäste bauten ihren Vorsprung danach aber stetig aus. Am kommenden Wochenende geht es für die Chemnitzerinnen beim BSV Sachsen Zwickau II weiter. (tre)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.