Knapper Niners-Erfolg nach schwachem Start

Der souveräne Tabellenführer der Basketball-Pro-A-Liga, die Niners Chemnitz, hat seine Auswärtspartie in Karlsruhe knapp mit 75:69 (40:38) gewonnen. Mit dem 19. Sieg in Folge stellte man den Ligarekord von Vechta aus dem Jahr 2015/16 ein. Die Gastgeber forderten die Niners mehr als es denen lieb sein konnte. Karlsruhe führte im ersten Viertel schon mit elf Zählern. Die Chemnitzer, bei denen Robin Lodders nach drei Wochen Pause wegen einer Schulterverletzung wieder mitwirken konnte, wurden dann bissiger in der Verteidigung. Auch unter dem gegnerischen Korb zeigte sich das Team vom Trainer Rodrigo Pastore treffsicherer. Lohn war die erste Führung nach 17 Minuten durch einen Dreier von Luis Figge.

Die Gäste kamen konzentrierter aus der Pause, konnten aber den Vorsprung nur auf maximal acht Punkte ausbauen. Karlsruhe witterte seine Chance und war vier Minuten vor dem Ende sogar noch mal mit 69:67 vorn. Allerdings sollten das die letzten Zähler des Kontrahenten sein. Nach einer Auszeit punkteten die Chemnitzer wieder und ließen sich bis zum Ende der Partie die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Erfolgreichster Chemnitz Werfer war Terrell Harris mit 18 Zählern. Schon am Mittwoch um 19.30 Uhr empfangen die Niners in der Messe den unmittelbaren Verfolger Bremerhaven zum Spitzenspiel. (jz)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.