Nach Neonazi-Eklat: CFC tauscht Sicherheitsdienst aus

Als Reaktion auf die Ereignisse am vergangenen Samstag hat der CFC mit seinen Sicherheitsdienst ausgetauscht. Das teilte der Verein am Freitag mit. Der bestehende Vertrag mit der Sicherheitsagentur und deren Subunternehmen sei gekündigt worden, hieß es. Auch der Sicherheitsbeauftragte des Vereins sei ausgetauscht worden, ebenso sei die Stelle des Veranstaltungsleiters neu besetzt worden. Diese hatte bislang Vorstandsmitglied Thomas Uhlig inne, er ist am Sonntag zurückgetreten. Wer sein Nachfolger ist, wollte der Verein nicht bekanntgeben, ebensowenig, welche Firma den Sicherheitsdienst übernimmt und wer der neue Sicherheitsbeauftragte wird. (tre)

Bewertung des Artikels: Ø 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...