Vereinsrekord: Niners nehmen auch Hürde in Heidelberg spielend

Heidelberg. Basketball-Zweitligist Niners Chemnitz hat am Sonntagnachmittag seine beeindruckende Bilanz in der aktuellen Saison weiter ausgebaut. Der souveräne Spitzenreiter der Pro-A-Liga-Tabelle gewann in Heidelberg 102:85 (50:41) und verbuchte damit den 18. Sieg in Folge.

Die Chemnitzer liefen im ersten Viertel über weite Strecken einem kleinen Rückstand hinterher. Als sich die Niners die Führung noch vor Ablauf der ersten zehn Minuten gekrallt hatten, gaben sie sie dann nicht mehr her. Mit einer guten Dreierquote beeindruckte man den Gastgeber bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel ging es auf beiden Seiten mit einigen Fehlern weiter. Das Team von Trainer Rodrigo Pastore ließ die Heidelberg nur noch mal auf sieben Zähler heran. Dann begann der Chemnitzer Schlussspurt, dem der Kontrahent nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Der größte Niners-Vorsprung betrug 22 Punkte. Die Gäste glänzten wieder einmal mit ihrer Ausgeglichenheit. Alle zehn eingesetzten Akteure punkteten. Mit Abstand bester Werfer war Terrell Harris, der 25 Zählern verbuchte.

Mit dem bereits achten dreistelligen Erfolg in der laufenden Spielzeit stellten die Chemnitzer Korbjäger einen neuen Vereinsrekord auf. (jz)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.