Schon Eröffnung beginnt besonders

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Erstmals wird im Erzgebirge eine Junioren-Weltmeisterschaft im Grasski ausgetragen. Und schon zu Anfang müssen sich die Teilnehmer anstrengen.

Neudorf/Ehrenfriedersdorf.

Die Rennen werden auf dem Paulusberg in Neudorf ausgetragen, die Eröffnungsfeier steigt jedoch in Ehrenfriedersdorf. Denn in der Bergstadt ist das Grasskiteam Erzgebirge beheimatet, das die Junioren-WM organisiert und zugleich das deutsche Aufgebot stellt. Von der Zeremonie, die am Dienstag von der Kirche zum Markt führt, werden nicht nur die Einheimischen Julia Jänigen, Paul Schramm, Lucas Hanings, Lukas Richter, Annabel Dietz und Elias Herrmann überrascht, sondern alle Teilnehmer der neun Nationen.

"19.30 Uhr geht es los. Die Bergkapelle spielt, es wird getanzt, die Begrüßungsworte werden gesprochen, anschließend folgt die öffentliche Auslosung der Startplätze", macht Torsten Richter deutlich. Der 52-Jährige ist Cheforganisator der Grasski-Junioren-WM und zugleich Trainer des Teams Erzgebirge.

Er hat sich für den 16. August bereits etwas Außergewöhnliches einfallen lassen, denn die Starter müssen für den Erhalt ihrer Nummern etwas schwitzen. "Was genau passiert, verrate ich nicht", so Richter, der sich über viele Zuschauer schon in Ehrenfriedersdorf freuen würde. Richtig zur Sache geht es auf den Ski mit Rollen und Ketten dann ab Mittwoch in Neudorf. Ansetzungen

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.