Staffel freut sich über DM-Medaille

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mainz/Gelenau.

Erstmals seit vielen Jahren hat es eine Staffel aus dem Erzgebirge bei der Deutschen Meisterschaft wieder aufs Podest geschafft. Bei den Titelkämpfen in Mainz lief das aus Leichtathleten des LV 90 Erzgebirge und der WSG Schwarzenberg-Wildenau bestehende Quartett zu Bronze. Mit einer Zeit von 3:21,98 Minuten mussten Axel Sven Gerlach, Sandor-Patrice Mittag sowie die Brüder Bruno und Nico Heinzel nur zwei anderen Teams den Vortritt lassen. "Alle haben ihr Potenzial optimal abgerufen", lobt Trainer Maik Werner, der sich in der weiblichen Konkurrenz ebenfalls über einen starken Auftritt freute. Dort war die Staffel ebenfalls aussichtsreich gestartet. Nach guten Leistungen von Anna Reichelt, Lina Tippmann und Tizia Schreiter ging der Stab in die Hände von Pia Wetzel, die trotz muskulärer Probleme auf die Zähne biss. "Sie hat sich ins Ziel gekämpft. Am Ende konnten wir mit Platz 8 gut leben", sagt Werner. Im Vollbesitz aller Kräfte sei jedoch mehr möglich gewesen als diese Platzierung und eine Zeit von 4:04,65 Minuten. Über dreimal 1000 Meter belegten Christopher Arnold, Bruno Heinzel und Hendrik Neubert in reichlich 8:25 Minuten Rang 18. Hier machte sich der Ausfall von Tilmann Reichel bemerkbar, der an einem Ermüdungsbruch im Fuß zu laborieren hat. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.