Zwölf Familienteams zur zwölften Auflage

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Nach dreijähriger Pause haben sich die Schachsportler des SC Annaberg-Buchholz wieder über Teilnehmer am Familienschach freuen dürfen. Zur zwölften Auflage dieser Veranstaltung hatten zwölf Familien den Weg ins Kulturzentrum Erzhammer gefunden, um sich mit den jeweils 16 Figuren zu duellieren. "Die Aktiven waren zwischen 7 und 78 Jahre alt. Darunter auch welche, die keinem Schachverein angehören", so Organisator Volker Berndt. In fünf Runden wurden generationsübergreifend spannende Partien gespielt. Als Sieger gingen Ina und Nora Weiß (Mutter/Tochter) vom SV Eppendorf mit 12,5 Punkten von den Brettern. Kay und Nevio Löser (Vater/Sohn) vom TSV Gornsdorf sowie Gerold und Leni Sommer (Opa/Enkelin) aus Lengefeld folgten mit 12 und 11,5 Zählern auf den Podestplätzen. Bestes Geschwisterpaar: Anton und Johann Uhlig (Wiesenbad/11); bestes Eltern-Kind-Paar: Birgit Roscher und Hilmar Voigt (Dresden/10,5). (mas)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.