VfB Auerbach verlängert mit Trainer Sven Köhler

Das VfB-Team plant in den nächsten Tagen auch einen Wiedereinstieg ins Training - unter Beachtung aller Corona-Vorschriften.

Ein Handschlag ist während der Pandemie nicht angemessen. Deshalb haben VfB-Vereinspräsident Knut Beyse und der Trainer des Regionalligateams, Sven Köhler, die Fortführung der Zusammenarbeit nun schriftlich fixiert. Das teilte der VfB Auerbach am Freitagvormittag mit. Beide Seiten sehen die Vertragsverlängerung als logische Konsequenz der bisher erfolgreich und harmonisch verlaufenen Zusammenarbeit. "Wir freuen uns alle sehr über die Vertragsverlängerung", sagt VfB-Manager Volkhardt Kramer. "Sven ist ein toller Trainer und ein toller Mensch." Zu dieser Einschätzung kommen sowohl die Regionalliga-Mannschaft als auch alle im Umfeld des Vereins, heißt es weiter in der Mitteilung. Derzeit arbeiten Sven Köhler und Volkhardt Kramer intensiv an der Zusammenstellung des Regionalliga-Teams für die Saison 2020/21. "Der Verlauf der Gespräche empfinden wir als sehr angenehm und auf die aktuelle Situation angepasst weitergehen", sagte Kramer. Das VfB-Team plant in den nächsten Tagen auch einen Wiederbeginn des Trainingsbetriebs - ebenfalls angepasst auf die Corona-Situation. In Kleingruppen - und unter Beachtung aller Hygiene-Vorschriften - sollen die VfB-Spieler in den nächsten zwei Wochen bis zum womöglich endgültigen Abbruch der Saison trainieren und danach in die Sommerferien gehen. (em)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.