Eispiraten Crimmitschau gewinnen Sachsenderby gegen Lausitzer Füchse

Die Eispiraten Crimmitschau haben am 39. Hauptrundenspieltag der 2. Deutschen Eishockeyliga (DEL2) das Sachsenderby bei den Lausitzer Füchsen mit 7:4 (2:2, 2:0, 3:2) gewonnen. Damit feierte die Mannschaft von Trainer Daniel Naud inzwischen den dritten Sieg in Folge, womit die Westsachsen die rote Laterne des Tabellenschlusslichts wieder an die Bayreuth Tigers abgegeben haben.

"Nach den Heimsiegen gegen Frankfurt und Heilbronn sind wir mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein nach Weißwasser gefahren, wo die Jungs unbedingt den nächsten Erfolg einfahren wollten", sagte der Eishockeylehrer über die Stimmung in seiner Mannschaft, die allerdings vor den knapp 2700 Zuschauern im Fuchsbau einen schlechten Start hatte. Denn die Gastgeber lagen nach 136 Sekunden bereits mit 2:0 in Front. Christoph Körner besorgte in der vierten Minute den Anschluss, dem Alex Wideman den umjubelten Ausgleich folgen ließ (13.).

Die Eispiraten bestimmten in der Folgezeit zusehends das Geschehen auf dem Eis. Crimmitschaus Kapitän Adrian Grygiel (22.) und Patrick Pohl schossen im Mitteldrittel eine verdiente 4:2-Führung heraus. Nach dem 3:4-Anschluss der Füchse (43.), sollte der Doppelschlag von Vincent Schlenker (49.) und Mitch Wahl (50.) die Vorentscheidung sein. Beide Treffer fielen binnen 49 Sekunden. Weißwasser spielte ab der 56. Minute "Alles oder Nichts" und konnte noch einmal verkürzen (58.). 45 Sekunden vor der Sirene setzte Adrian Grygiel mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt. (tmp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...