Eispiraten planen ohne Philipp Halbauer

Der Verteidiger muss den Eishockey-Zweitligisten verlassen.

Crimmitschau.

Verteidiger Philipp Halbauer spielt in den Planungen des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau keine Rolle mehr. Das Eigengewächs gehörte seit der Saison 2015/16 zum Profi-Kader, kam in 278 Partien zum Einsatz. "Wir haben Philipp Halbauer ein Vertragsangebot vorgelegt, welches er nicht angenommen hat. Wir können - mit Blick auf unser Budget - aktuell nicht nachbessern", sagt Geschäftsführer Jörg Buschmann. Damit muss sich Philipp Halbauer, der sich an den letzten Tagen nicht zu seiner Situation äußern wollte, auf die Suche nach einem neuen Verein begeben. Mit Verteidiger Ty Wishalt und Stürmer Austin Fyten befinden sich zwei weitere Profis aus dem Kader der Saison 2019/20 noch auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Die Zukunft der Stürmer Fyodor Kolupaylo und Lukas Vantuch ist offen. "Wir stehen mit Beiden noch in Kontakt und haben bei den Entscheidungen keine Eile", sagt Jörg Buschmann zu den Personalien. (hof)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.