FSV Zwickau erhält Drittliga-Lizenz unter Bedingungen

Zwickau.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat dem FSV Zwickau die Drittliga-Lizenz für die Saison 2019/20 unter Auflagen erteilt. Allerdings muss der Verein bis zum 28. Mai die Bedingungen des DFB erfüllen und seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit "insbesondere durch den Zufluss von liquiden Mitteln nachweisen". Erst dann erhält der FSV die endgültige Spielberechtigung für die kommende Saison. 

Der Nachweis der liquiden Mittel werde wie in den Jahren zuvor hauptsächlich durch die Vorlage noch abzuschließender Sponsorenverträge erfolgen, teilte der Verein mit. Die Verantwortlichen prüfen derzeit, ob man gegen die Entscheidung Beschwerde einlegt. Zwar treffe der Umfang der Bedingungen die Erwartungshaltung des Vorstandes und der Geschäftsführung, weshalb man auch auf die Umsetzung der Bedingungserfüllung vorbereitet sei. "Jedoch sehen wir auch in der möglichen Einlegung der Beschwerde einen Aspekt, um die ambitionierten Bedingungen des DFB korrigieren zu können", heißt es in der Mitteilung des Vereins weiter. 

In der aktuellen Saison hatte der FSV im Rahmen einer Nachlizenzierung eine vom DFB beanstandete Finanzlücke von 670.000 Euro fristgerecht geschlossen. Der Verein hatte seinen Etat für die Profimannschaft von ursprünglich geplanten 2 auf 2,6 Millionen Euro aufgestockt. "Auch die Investition in die erste Mannschaft über das ursprünglich geplante Budget hinaus dürfte entgegen allen kritischen Meinungen zur Erreichung des Ziels Klassenerhalt beitragen, wie fünf Spiele vor Saisonende der Tabellenplatz 11 und 43 Punkte erwarten lassen", erklärte nun Vorstandssprecher Tobias Leege. Allerdings seien weder der sportliche noch der wirtschaftliche Klassenerhalt ein Selbstläufer. "Wir werden bis Saisonende kämpfen müssen und haben sogar die Chance, in die erste Runde des DFB-Pokals zu kommen, was den Nachweis weiterer finanzieller Mittel möglich macht", so Leege weiter. Der FSV Zwickau steht im Finale des Sachsenpokals, der Finalgegner wird am 24. April zwischen dem Chemnitzer FC und Lok Leipzig ermittelt. (dha)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...