"Glücksfall" für die Eispiraten: Verteidiger Yannick Hänggi wechselt von den Kölner Haien nach Crmmitschau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Verstärkung für die Eispiraten Crimmitschau: Der Deutsch-Schweizer Yannick Hänggi wechselt von NRW nach Sachsen.

Crimmitschau.

Die Eispiraten Crimmitschau haben eine gute Woche vor dem Saisonstart in der 2. Deutschen Eishockey-Liga (DEL 2) noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Yannick Hänggi verpflichtet.

Darüber wurde am Donnerstagabend in einer Pressemitteilung informiert. Der 25-jährige Deutsch-Schweizer stand bis zuletzt bei den Kölner Haien unter Vertrag. Mit der Verpflichtung des Verteidigers, der mit der Nummer 84 auflaufen wird, reagieren die Verantwortlichen der Eispiraten auf den langfristigen Ausfall von Nick Walters, der dem Team aufgrund einer Handverletzung mehrere Wochen fehlen wird.

"Es ist kein Geheimnis, dass wir im defensiven Bereich noch Bedarf hatten, gerade nach dem langfristigen Ausfall von Nick Walters. Ich habe unter der Woche mit vielen Leuten gesprochen. Dass Yannick nun zu uns kommt, ist ein Glücksfall", meint Cheftrainer Marian Bazany. "Er ist ein solider Verteidiger, jung, hungrig und will eigentlich in der DEL spielen. Er bringt gute Voraussetzungen mit und gibt uns Stabilität".

"Wir sind froh, dass wir sehr kurzfristig auf den Ausfall von Nick reagieren konnten und Yannick mehr oder weniger sofort seine Anreise zu uns angetreten hat und das Team schon am Wochenende in den Spielen unterstützen kann", erklärt Teammanager Ronny Bauer. Auch Neuzugang Yannick Hänggi freut sich, "in eine eishockeyverrückte Stadt zu kommen und vor leidenschaftlichen Fans zu spielen. Ich bin hochmotiviert endlich in die Saison zu starten und gemeinsam mit den Jungs einen starken Auftakt hinzulegen".

Der im schweizerischen Grindel geborene Hänggi, der in der vergangenen Spielzeit 18 Partien für die Krefeld Pinguine in der DEL absolvierte, stand bis zuletzt bei den Kölner Haien unter Vertrag, kommt nun aber nach Westsachsen. Mit im Gepäck hat der Verteidiger dabei auch die Erfahrung von 36 Spielen in der Schweizer National Liga sowie 127 Partien in der Swiss League, der zweithöchsten Spielklasse in der Schweiz. tyg

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.