Vorbereitung auf die heiße Phase

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Drei Futsal-Spieler des Bundesligisten aus Hohenstein-Ernstthal weilen derzeit beim Nationalteam. Der Kader für die Play-offs ist auch aus anderen Gründen ausgedünnt.

Hohenstein-Ernstthal.

An diesem Mittwoch wird es für Christopher Wittig, Fabian Schulz und Gabriel Oliveira in der deutschen Futsal-Nationalmannschaft ernst. Zum Auftakt des Miniturniers in der ersten Runde der Qualifikation für die Futsal-Weltmeisterschaft spielt die deutsche Nationalmannschaft ab 19 Uhr in der Hamburger CU-Arena gegen den Zwergstaat Gibraltar (live im Internet bei tv.dfb.de).

Seit vergangenem Freitag hat sich die Auswahlmannschaft unter der Leitung von Trainer Marcel Loosfeld vorbereitet, was laut Christopher Wittig, Kapitän von Hot 05 Futsal aus Hohenstein-Ernstthal und der Nationalmannschaft, durchaus intensiv war. Denn ein Sieg muss her und die Deutschen wollen ihrer Favoritenrolle gerecht werden. "Unterschätzen darf man die auch nicht", sagt Wittig mit Blick auf das Team von Gibraltar und den zweiten Gegner San Marino, gegen den am Donnerstag ab 19 Uhr gespielt wird. Diese Partie wird genau wie das abschließende Spiel gegen Montenegro am Samstag ab 17 Uhr ebenfalls live im Internet zu sehen sein.

"Dass wir uns bei der WM-Qualifikation in die nächste Runde spielen, ist ein absolutes Muss. Wir werden uns aber wie immer sehr gut vorbereiten und treten gegen alle Gegner mit dem nötigen Respekt an", sagt Nationaltrainer Loosfeld im Vorfeld der Spiele. Heiko Fröhlich, Teammanager von Hot 05 Futsal, beobachtet auch die internationale Futsalszene seit zehn Jahren und sieht es ähnlich. Die Nationalmannschaft muss nun den nächsten Schritt machen - auch um im weiteren Verlauf der Qualifikation mit Pflichtspielen gefordert zu sein. Montenegro sieht Fröhlich als stärksten Gegner. "Vor dem Spiel am Sonnabend sollte die Qualifikation klar sein", sagt er. Die zwei besten Teams kommen weiter. Bei San Marino und Gibraltar sei aber zumindest zu bedenken, dass sie als Zwergstaaten von den Futsal-Hochburgen Italien und Spanien maßgeblich beeinflusst werden und es vielleicht auch Überraschungen im Spielerkader geben kann.

Auch bei Hot 05 Futsal steht mit den Bundesliga-Play-offs eine heiße Phase an. Aktuell trainiert der Kader laut Fröhlich eingeschränkt, weil die Nationalspieler fehlen und einige Akteure angeschlagen sind. Ab Montag soll dann die Vorbereitung für das Play-off-Viertelfinale gegen Fortuna Düsseldorf beginnen. Am 16. April spielen die 05er zuerst in Düsseldorf. Das Rückspiel findet am 23. April ab 16.15 Uhr im Hot-Sportzentrum statt. Der Kartenvorverkauf über die Vereinshomepage www.vfl05hot.de hat bereits begonnen.

"Leichte Spiele werden das auf keinen Fall", warnt Fröhlich. Düsseldorf wird motiviert sein. Und bei den Hohenstein-Ernstthalern steht jetzt schon fest, dass sie nicht in Bestbesetzung antreten können. Spitzenspieler Kennedy Ribeiro, der bei der 8:11-Niederlage am letzten Bundesligaspieltag in Weilimdorf die rote Karte gesehen hatte, ist im Hinspiel gesperrt. Paulo Garibaldi, der sich bei einem rustikalen Einsteigen von Nationaltorhüter Philipp Pless verletzt hatte, fällt etwa vier Wochen aus. "Wir hoffen, dass unsere Nationalspieler gesund wiederkommen", sagt Fröhlich.

Im Rahmenprogramm des Viertelfinalrückspieles gegen Fortuna Düsseldorf am 23. April plant Hot 05 ein Kleinfeld-Fußballturnier für Senioren Ü40 auf dem Kunstrasenplatz am Schützenhaus. Es soll ab 13 Uhr stattfinden. Gespielt wird mit der Mannschaftsstärke 1:6. Interessierte Vereine können sich unter der Rufnummer 0173 5890841 bei Max Schönwald melden.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.