Vogtlandkreis kämpft mit Werbekampagne und Kooperationen gegen Impfmüdigkeit an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Lässt das Interesse der Vogtländer an der Covid-19-Schutzimpfung angesichts niedriger Neuinfektionszahlen nach? Der Vogtlandkreis will die nächste Infektionswelle im Herbst niedrig halten. Was Landrat und DRK planen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1010 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    SeidelR
    08.07.2021

    Impfwillig - aber Pech gehabt?
    Meine Mutter lebt in der AWO SR Panoramablick in Auerbach und war leider am
    stattfindenden Erstimpftermin im Krankenhaus. Die Hoffnung, dass sie dann
    beim zweiten Durchgang ihre Spritze bekommt zerschlug sich! Mehrere Rückfragen blieben ohne Erfolg. Die Hausärztin impft nicht, der Heimarzt hat keine freie Kapazität. Da meine Mutter in ihrer Mobilität stark eingeschränkt ist, riet man mir seitens des DRK einen Transportschein zum Impftzentrum zu beantragen! Dies versuche ich nun momentan - gestern erhielt ich den ersten
    Ablehnungsbescheid - heute war ich dann erneut bei der zuständigen Kasse.
    Nun heißt es abwarten! Man hat mir gesagt, das mobile Impfteam käme nur in Einrichtungen mit mindestens 100 Personen! Und nun frage ich: was ist mit den Personen, die sich in Pflegeeinrichtungen befinden und beim ersten Termin nicht anwesend waren - aus welchen Gründen auch immer - und geimpft werden wollen? Haben diese Senioren eben Pech gehabt?

  • 5
    4
    Zeitungss
    08.07.2021

    @Mehrdenker: Sind Sie in irgend einer Form Profiteur der neuen Regelungen ??? Unangenehme Themen sind eben nicht immer schön. Mit der Meinung eines "Mehrdenkers" ist das nicht gerade in Einklang zu bringen. Einheitsdenken sollte 89 zu Grabe getragen werden, Todgesagte leben bekanntlich länger.
    Das waren nur einige Gedanken zum Satz "Da kann ich gut nachvollziehen, ....." und mit dem Thema Impfung hat es nichts zu tun.

  • 7
    4
    Hinterfragt
    08.07.2021

    "...ch auch gut nachvollziehen, dass die Kommentarfunktion stark eingeschränkt würde....
    Das ist eine Wurschtelei ohne Sinn und Verstand ...

  • 4
    10
    MuellerF
    08.07.2021

    Sehr richtig, @Mehrdenker!
    Ich habe den Eindruck, dass die angeblich so schlecht & unzureichend Informierten die durchaus zugänglichen Informationen rund um die Impfungen gar nicht zur Kenntnis nehmen WOLLEN, sondern lieber ihre Vorurteile pflegen & verbreiten.

    @Lili04: Medikamente gegen CoVid sind erst in der Entwicklung.
    Man weiß noch zu wenig darüber, um hier oder anderswo seriös & umfassend darüber informieren zu können.
    Da gibt es noch mehr Fragezeichen als bei den Impfstoffen.

  • 8
    14
    Mehrdenker
    08.07.2021

    Es ist immer wieder herzerfrischend wie in den Kommentaren vom eigentlichen Thema des Artikels abgehoben wird auf allgemeines Genörgel mit dem Tenor "die da oben..." Häufig nicht gerade zielführend. Daher kann ich auch gut nachvollziehen, dass die Kommentarfunktion stark eingeschränkt würde.

    Im FP Serviceteil ist heute ein Artikel, in dem Impf-Einwände sachlich thematisiert werden. Es gibt also durchaus eine neutrale Berichterstattung.
    Die Impfung ist kein Schalter Immun-nicht immun. Sie reduziert erheblich die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren bzw. zu erkranken. Und genauso gibt es keine 100%ige Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zu Komplikationen kommt. Das wird in den Medien hoch und runter diskutiert und jeder hat die Möglichkeit, sich zu informieren und zu entscheiden. Es gibt leider viele Menschen, die kein Problem mit einer Impfung haben, aber aus Bequemlichkeit oder anderen Gründen nicht gehen. Diese gilt es zu erreichen.

  • 9
    6
    Bautzemann
    08.07.2021

    Leider wird zu diesem Thema immer wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Wer sich die Berichterstattungen der letzten Monate, egal von welchem Medium angesehen hat, muss sich über die Skepsis der Menschen nicht wundern. Zudem hat die Politik mit ihren Festlegungen und Verordnungen nicht gerade geistreich auf die Menschen gewirkt. Wer hat AstraZeneca schlecht geredet und publiziert? Mit Sicherheit nicht die Leute die sich haben impfen lassen. Nach wie vor fehlt es an Strategien und Überzeugungen durch die Politik. Jetzt kurz vor den Bundestagswahlen im September, haben wir nicht mehr viel von der Politik zu erwarten. Die sind mit sich selbst beschäftigt, wie so oft! Das böse Erwachen kommt dann mit der 4. Welle. Dann wird Her Spahn und seine Chefin aber nicht mehr im Amt sein. Mal schauen, wie sich die "Neuen", mit welchem Tempo neu sortieren werden.

  • 18
    4
    Hinterfragt
    08.07.2021

    Nun zu DDR-Zeiten gab's ne Bockwurst und ein Bier gratis, wenn man mit dem Betrieb zur Maidemo ging ...

  • 19
    7
    KTreppil
    08.07.2021

    Wer von Impfung überzeugt ist, hat es inzwischen getan bzw. wird es nun bald können. Es war aber immer klar, dass die Menschen auch beim Thema Impfung gespalten sind. Sicherlich sorgen Berichterstattung zu Delta, wo die Wirkung der Impfung inzwischen immer öfter in Frage gestellt wird, für Skepsis. Die Unentschlossenen werden so nicht Entschlossene, die Skeptiker und Gegner fühlen sich so eher bestätigt. Vollständig Geimpfte fühlen sich inzwischen teilweise ebenso verunsichert, hat man sich umsonst dem Risiko von Impfnebenwirkungen ausgesetzt, ist man weder wirklich geschützt, noch bekommt man trotzdem sein 'altes Leben ' zurück....?
    Freibier oder Gutscheine werden das Impfdilemma nicht verbessern. Überzeugung geht anders. Ehrlichkeit und angemessene Berichterstattung wäre ein wichtiger Ansatz. Aber in D geht nur Panikmache oder Schönfärberei.

  • 21
    9
    Zeitungss
    08.07.2021

    @Lilio4: Wünschen können sie es sich schon, in wenigen Stunden erscheint auch hier die erlösende Überschrift "Die Diskussion wurde geschlossen" und das Thema ist vom Tisch. Wer möchte schon unter den gegenwärtigen Bedingungen sich an einem Meinungsaustausch beteiligen ??? Wer die jetzige Prozedur kennt, nicht wirklich !!!

  • 15
    18
    Lili04
    08.07.2021

    Ich wünsche mir eine deutlich kritischere Berichterstattung zum Thema Impfen. Insbesondere fehlt mir die Thematisierung der Fragen von Nebenwirkungen und Langzeitfolgen sowie der Hinweis darauf, dass die Impfung vor Ansteckung nicht zuverlässig schützt. Und sehr(!) gerne würde ich eine Erörterung darüber lesen, warum die Arbeit an Medikamenten gegen Corona nie aufs Tapet kommt...