Flurstück-Verkauf in Leubnitz abgelehnt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Leubnitz.

Der Gemeinderat Rosenbach hat einen Antrag auf Land-Erwerb in Leubnitz abgelehnt. Ein Ehepaar hatte den Kauf bei der Gemeinde beantragt. Das Grundstück, ein Garten, grenzt an ein von den Eheleuten bereits erworbenes Flurstück und wird von einer Pächterin genutzt. Als Grund, warum die Kommune das Stück Land nicht abgibt, wurden Entwässerungsanlagen genannt, die sich dort befinden. Auf Empfehlung der Flurneuordnungsbehörde des Landratsamtes, so heißt es, sollte das Flurstück für erforderliche Entwässerungsmaßnahmen vorgehalten werden. Die Eintragung einer Dienstbarkeit wäre laut Gemeinde keine Garantie dafür, dass nach einem Verkauf des Teilflurstückes jederzeit unproblematisch an den Anlagen erforderliche Maßnahmen ausgeführt werden könnten. Einer Verpachtung an das Leubnitzer Ehepaar würde indes nichts entgegenstehen, heißt es von der Gemeinde, wenn die derzeitige Pächterin den Garten aufgibt. (sim)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.