Insolvenzverwalter verlängert Frist

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Für den Plauener Glasherstellers E-Control-Glas gibt es noch Hoffnung auf eine Weiterführung des Unternehmens. Wie Insolvenzverwalter Jörg Schädlich der "Freien Presse" sagte, laufen Verhandlungen über eine mögliche Übernahme der Firma durch einen Investor noch bis Ende Juli weiter. Ursprünglich sollte die Frist bereits Ende Juni enden. Man führe Gespräche mit potenziellen Interessenten, der Ausgang sei aber völlig offen, so Schädlich. Das Unternehmen im Gewerbegebiet Oberlosa hatte Mitte März den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Grund war die drohende Zahlungsunfähigkeit. Ende Mai hatten alle verbliebenen Mitarbeiter die Kündigung erhalten. E-Control-Glas hatte zuletzt 17 Beschäftigte, vor dem Insolvenzverfahren waren es 40 Angestellte. (su)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.