Naseputzen als Verstoß gegen Maskenpflicht? Vogtlandkreis verlangt saftiges Bußgeld

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Weil er sich im Februar in einem Supermarkt die Nase putzte und so gegen eine zu diesem Zeitpunkt geltende Coronaregel verstieß, sollte ein Plauener tief in die Tasche greifen. Er legte Widerspruch ein - mit einem Teilerfolg.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    12
    MuellerF
    18.05.2022

    " "Normalerweise werden gewisse Ordnungswidrigkeiten erst verwarnt. Aber die haben offensichtlich Geld gebraucht"

    Ähm-nö. Wenn die Geld gebraucht hätten, häten die nicht 177 Verstöße in 2 Jahren geahndet, sondern ein paar mehr...

    Klar, der Betrag scheint überzogen, gerade weil es jetzt eine "Altlast" ist, aber die Welt geht davon nun auch nicht unter. Wer will, kann ja nen Soli-Beitrag an den Mann spenden...

  • 11
    4
    Malleo
    18.05.2022

    Zweiter Versuch.
    Klar, und wer mit Drogen handelt, sieht einen Zeigefinger und bekommt einen Psychologen an die Seite.

  • 18
    3
    KTreppil
    18.05.2022

    @Luke...Herr Lauterbach erwartet neue Wellen im Herbst, ob nun begründet oder nicht, werden wir sehen. Ich hingegen erwarte eigentlich nichts von Herrn Lauterbach und Co, und wenn, dann wäre es leider wirklich realitätsfremd.

  • 9
    6
    Frosch1984
    18.05.2022

    Die sollen lieber da kontrollieren wo es angebracht ist (Straßenbahnen und Nachtlinie).

  • 16
    6
    LukeSkywalker
    18.05.2022

    @KTrepil von Lauterbach&Co was erwarten hat nichts mit Optimismus zu tun dies ist einfach nur REALITÄTSFREMD

  • 16
    8
    KTreppil
    18.05.2022

    Die hohen Bußgelder für Verstöße gegen Corona waren bzw. sind die blanke Abzocke. Das ist erstmal fakt und hat rein gar nichts mit Verhältnismäßigkeit zu tun. Da ist Schwarzfahren ja billiger, wo man wirklich einen wirtschaftlichen Schaden verursacht.
    Andererseits bestand nun mal die FFP2 Pflicht und man hätte sich all den Ärger sparen können, wenn man entweder kurz die FFP2 ausgehalten hätte oder mit der Erkältung zuhause geblieben wäre.
    Alles in allem hoffe ich, dass es bei der von Herrn Lauterbach bereits erwarteten nächsten Welle mehr Vernunft und Verhältnismäßigkeit geben wird. Aber da bin ich wohl zu optimistisch? Jedenfalls frage ich mich, was wohl unsere Nachfahren mal denken, wenn sie solche archivierten Zeitungsartikel lesen, einmal schnäuzen für 128,50 Euro....