Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Turbulentes Musical: Darauf können sich Zuschauer bei der Theaterpremiere von "The Addams Family" freuen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Vogtland-Theater feiert am Samstag ein Kultstück Premiere, das zum Mitschnipsen einlädt.

Plauen.

Diese Person ist alles andere als gewöhnlich: "Schon als Kind neigte er zu Schabernack, war ein Schelm", sagt Susanne Germer, Dramaturgin des Musicals "The Addams Family" am Theater Plauen-Zwickau. Wen sie meint? Den US-amerikanischen Zeichner Charles Addams, Urheber der berühmten "Addams Family", die es in Film und Fernsehen schaffte. Als turbulentes Musical feiert das Stück am Samstag im Plauener Vogtland-Theater Premiere.

Erschaffer Charles Addams (1912 bis 1988) war früh durch besondere Vorlieben aufgefallen: "Alles, was als normal betrachtet wird, wird auf den Kopf gestellt", berichtete Regisseur Manfred Ohnoutka bei der Matinee. Das Theaterteam hat Addams Zeichnungen in der Vorbereitung intensiv studiert. "Man schaut drauf und denkt sich: Irgendwas stimmt doch nicht! Diesen düsteren, finsteren Humor sieht man erst beim genaueren Hinsehen", so Susanne Germer. Das wird auch bei der Familie Addams im Musical deutlich - im wahrsten Sinne "eine schrecklich nette Familie"!

Und darum geht's: Die exzentrische Tochter des Hauses, Wednesday Addams (dargestellt von Elisabeth Birgmeier), verliebt sich in einen "normalen" Jungen, Lucas Beineke (Arvid Fagerfjäll). Als sie ihn ihrer Familie vorstellt, ist auch die liebe Verwandtschaft von Lucas dabei - und das abendliche Dinner wird zu einem rasanten Showdown.

Das kontrastreiche Abendessen beginnt nicht allein bei den Ansichten, auch die Kostüme dienen zur klaren Abgrenzung. Die Beinekes als künftige Schwiegereltern auf der einen Seite bevorzugen helle Farben und einen "normalen" Kleidungsstil. Die Addams hingegen treten in schwarzen, glitzernden, exzentrischen Kostümen in Erscheinung. "Gothic-Glamour" nennt Manfred Ohnoutka den besonderen Stil. Und das Publikum darf gespannt sein: "Es gibt sogenannte Effektkostüme - aber das müssen Sie schon selbst bei der Premiere sehen", sagte Ella Späte, die Kostümbildnerin, mit einem verschmitzten Lächeln.

Zur Untermalung des glamourösen Wahnsinns trägt in besonderem Maße die Musik bei. "Leicht und spritzig" kommt sie laut Regisseur Manfred Ohnoutka daher. Die Band besteht, übrigens genau wie in der Produktion am Broadway, aus 18 Musikern, die stilistisch breit aufgestellt ist. Denn die "Addams Family" ist auch hier besonders: Neben singenden Sägen werden zwei Keyboards mit verzerrten Orgelsounds zu hören sein. Der musikalische Leiter, Michael Nündel, habe so etwas noch nie bei einem Musical erlebt. Von psychodelischen Klängen, Swing, Rock und Pop bis hin zu Chansons ist das musikalische Spektrum weit gefächert. Auch eingängige lateinamerikanische Rhythmen werden, genau wie der Tango, eine große Rolle spielen. "Sie werden garantiert einen Ohrwurm mit nach Hause nehmen!" verspricht Manfred Ohnoutka.

Service Das Musical "The Addams Family" für und über Familien feiert am Samstag, 19.30 Uhr, Premiere am Plauener Vogtland-Theater. Es gibt noch wenige Restkarten. Weitere Informationen unter www.theater-plauen-zwickau.de

Das könnte Sie auch interessieren